25. Juni 2017

Zu Besuch bei e.s.m. in Pirna

Am 19. Juni waren wir zu Gast bei der e.s.m. – Edelstahl-Schwimmbad und Metallbau GmbH in Pirna. Neben einem Einblick in die Aministratin und Konstruktionsabteilung der Betriebstätte durften wir auch die Werstatt der GmbH besichtigen.

e.s.m. stellt hochwertige Schwimmbecken aus Edelstahl her und erweist sich mit dieser Expertise europaweit führend am Martk. Auf rund 2400 m² Fertigungsfläche werden darüber hinaus Edelstahlbleche und -profile aller Art zu Baugruppen und Komponenten weiterverarbeitet.

Perspektivisch möchte das Unternehmen eigene Forschungs- und Entwicklungsprojekte durchführen, Prozesse weiter optimieren und eigene Produkte kreieren. Bei dem Workshop vor Ort gab es von der Wissensarchitektur der TU Dresden einen ersten Input zum weiteren Vorgehen. Schnell zeigte sich, dass es viele Anknüpfungsmöglichkeiten gibt, Projektkooperationen zu initiieren.

Eine erste Idee im P R I M E-Case II (Processes) verfolgt nun, ein Filterelement zu extrahieren und zu bearbeiten. Gemeinsam mit dem Industriedesigner Markus Trappe und dem Franhofer Institut für Keramische Systeme soll der Filter weiterentwickelt und ästhetisch anspruchsvoll aufbereitet werden. Ziel ist es hier, den Prozess der Produktinnovation bei e.s.m. voranzutreiben.

 

 

< Zurück zur Übersicht