Insgesamt zehn sächsische Kultur- und Kreativschaffende und MultiplikatorInnen reisten vom 05.-07.03.2018 mit Kreatives Sachsen nach München zur Munich Creative Business Week (MCBW). Die Reise richtete sich an Unternehmen auf der Suche nach neuem Input und Kontakten. Mit ca. 200 ProgrammpartnerInnen erschafft die MCBW eine Plattform für designaffine Unternehmen, GestalterInnen und Designagenturen aller Disziplinen und schlägt mit über 65.000 TeilnehmerInnen die Brücke zwischen Design und Wirtschaft. Auch das Innovationsforum P R I M E war mit dabei.

Tag eins – internationales Meet-up

Beim Empfang im Goethe-Institut vernetzte sich die sächsische Delegation mit den Cultural Entrepreneurship Hub TeilnehmerInnen aus Jakarta, Johannesburg, Thessaloniki, Hamburg und München. In kleinen Teams lernten sich die TeilnehmerInnen schnell kennen und hatten die Möglichkeit sich über Ihr Unternehmen auszutauschen, und gemeinsame Projekte zu planen.

Das Goethe-Institut unterstützt seit 2016 den Aufbau von lokalen Cultural Entrepreneurship Hubs in Thessaloniki, Jakarta und Johannesburg. Die Cultural Entrepreneurship Hubs sind Anlaufstellen für AkteurInnen der lokalen Kultur- und Kreativwirtschaftsszenen. Sie dienen als Sammelknoten für Innovation und unternehmerisches Denken und Handeln von kleineren Kulturunternehmen, sodass Synergien besser genutzt und Start-up-Ideen zur Marktreife geführt werden können.

Am Abend nahm die Delegation an der offiziellen Eröffnung der MCBW in der BMW World teil. Das hochkarätig besetzte Podium mit Joao Couto (COO Microsoft Deutschland GmbH) Markus Hoffmann (Mitglied des Vorstands, LEONHARD KURZ Stiftung & Co. KG), Rolf Schifferens (Mitglied des Vorstands Faber-Castell) und Alexander Stotz (CEO Ströer Media) wurde von Dr. Silke Claus (Geschäftsführerin bayern design) moderiert.

Tag zwei – neue virtuelle Welten

An der Hochschule für Film und Fernsehen tauchten die Delegation ein in die virtuelle Welt von Tilt Brush und dufte selbst Handanlegen. Anschließend gab Astrid Kahmke, künstlerische Leiterin des Bayerischen Filmzentrums einen Einblick in die Arbeit des Zentrums, erklärte Förderprogramme des Freistaates für die Filmwirtschaft und berichtete begeistert von internationalen Projekten zu Themen wie VR und AR.

Im anschließenden Spaziergang über des Kreativquartier München bekamen wir, im Rahmen einer exklusiven Führung über das Gelände, einen Eindruck über die Entstehungsgeschichte des Geländes und besuchten ansässige Kreativunternehmen.

Das Highlight des Abends bildete der Besuch der MCBW Start-Up Demo Night in der Muffathalle. Mit dem Motto „Showcase your business!“ stellten 40 designorientierte Start-ups ihre Innovationen in der von bayern design kuratierten Produkt und Konzeptshow vor.

Tag drei – Design macht den Unterschied

Tag drei und damit auch unser letzter Tag der Innovationsreise stand ganz im Zeichen von Design. Christian Fayek von bayern design führte uns exklusiv durch die Ausstellung „Transformation“ im ISAR Forum.