P R I M E – C a s e s

Die P R I M E-Cases sind die Resultate der im Rahmen von P R I M E stattfindenden Workshops. Entsprechend der Projektteams gliedern sie sich in die Bereiche Product, Processes, Productivity und Placement.

In jedem Case werden spezifische Herausforderungen und Innovationsfelder identifiziert und in erfolgsversprechende Lösungsansätze überführt. Die P R I M E Cases dienen als Best-Practice-Beispiele, wie eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Forschung, Kreativwirtschaft und Unternehmen aussehen kann.

ARCHITEKTUR AUS PAPPE UND RECYCELTEM KUNSTSTOFF

P R O D U C T

 

Projektpartner:

Schicktanz GmbH
neongrau OHG
Gartenbau-Ingenieurbüro Volker Croy

Materialbereich: Kunststofftechnik
Thema: Verarbeitung von Kunststoffresten, nachhaltige Wertschöpfungskette

 

 

 


 

P R O C E S S E S

 

Projektpartner:

e.s.m. – Edelstahl-Schwimmbad und Metallbau GmbH
markus trappe industriedesign
Fraunhofer IKTS

Materialbereich: Edelstahl, Werkstoffkombinationen
Thema: Anregung v. Innovationsprozessen, Optimierung v. Entwicklungs- und Prozessabläufen

 

 

 


 

P R O D U C T I V I T Y

 

Projektpartner:

ILK – Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik
LZS – Leichtbau Zentrum Sachsen GmbH

 

Materialbereich: Faserverbundwerkstoffe, additive Fertigungsprozesse
Thema: Productivity durch Showcase, Gestaltung eines Multi-Material-Demonstrators

 

 

 


 

P L A C E M E N T

 

Projektpartner:

Symate GmbH
Professur für Werkzeugmaschinen – Entwicklung und adaptive Steuerungen (TU Dresden)
Frische Fische

Materialbereich: Kunststoffverarbeitung
Thema: Produktplatzierung im Bereich Industrie 4.0